Vegane Sloppy Joes, ein Traum wird wahr! Das Rezept habe ich schon vor ein paar Wochen auf meine übliche Art und Weise entwickelt. Ich hab dann meist einen Geschmack im Sinn, von dem ich mir überlege, wie ich diesen am besten erzeugen kann. Und genauso kam dieses Rezept zustande, welches ich nie in der “Original”-Version gegessen habe.

Sloppy what?!?

Auf die Sloppy Joes bin ich durch meine “Seriensucht” gekommen. In diversen US-Serien wurde immer mal wieder zum Sloppy Joes Essen eingeladen. Das letzte mal hab ich das in der Netflix Serie Ozark gesehen. Ich musste das erstmal googeln, weil ich keine Ahnung hatte, um was es sich dabei handelte. Und was ich gefunden habe waren Burgerbrötchen mit einer mega-dicken Hackfleischsoßen-Füllung, teils mit Käse drüber, teils ohne. Oh mein Gott!

Die Aufgabenstellung war also klar. Es muss ein authentisches, richtig geil gewürztes veganes Hackfleisch zusammengestellt werden, das auch jedem Mischköstler superlecker schmeckt. Als besondere Herausforderung sollte es noch dazu aus gesunden Zutaten bestehen.

And here it is: Ein Hack aus Gemüse und Tofu, gebacken, gebraten, gewürzt und mit Tomatensoße verfeinert – so lecker, du wirst kein anderes Hackfleisch mehr wollen! ⁠
Und wenn die Burgerbrötchen alle gefüllt sind und noch was übrig bleibt von der leckeren Fülle: mach einen Nudel-Hack-Auflauf draus – perfekte Resteverwertung und so, so lecker. ⁠

Und hier kommt auch schon das Rezept: