New York, New York – immer eine Reise wert. Damit du die besten veganen Spots auf jeden Fall mitnehmen und dir auch den einen oder anderen Dollar mit kostenlosen Sightseeing Highlights sparen kannst, habe ich dir die letzten Wochen meine persönlichen Tipps zusammengestellt.

Frühstück

In New York ist es doch relativ selten, dass es in Hotels Frühstück gibt. Hin und wieder wird Kaffee mit ein paar Supermarkt-Muffins in der Lobby angeboten – das Angebot ist eigentlich nie vegan. Wenn du, so wie ich, auch erst später Hunger bekommst oder sogar Intervallfasten betreibst, hast du noch gut Zeit, bist zum nächsten veganen Frühstücksangebot zu laufen oder zu fahren.

Meine persönlichen Frühstückshighlights in Manhattan oder Brooklyn findest du hier.

Sightseeing

Man reist ja nicht nur zum essen nach New York – wobei die veganen Angebote schon sehr verlockend sind. Zwischendurch muss es dann aber auch etwas Sightseeing sein – und da kann New York wirklich zum teuren Pflaster werden. Aber lass dich nicht von den ganzen Touriangeboten überrumpeln, es gibt auch jede Menge kostenlose Möglichkeiten, wie du das Wichtigste von New York City erleben kannst.

Meine kostenlosen Sightseeing-Highlights findest du hier.

Lunch/Dinner

Wenn dich dann mittags oder auch erst abends nach den ganzen Kilometern durch New York City die Füße schmerzen und der Magen dringend etwas zu Essen braucht, dann hilft dir meine Liste an veganen Restaurants sicher weiter, um schnell die passenden Leckereien zu finden.

Meine veganen Highlights für ein richtig gutes Essen findest du hier.