Kürbiszeit ist doch die beste Zeit! Ich liebe dieses Fruchtgemüse, auch wenn es manchmal bei mir ein paar Tage länger in der Schale liegt – denn dekorativ ist er ja auch alle mal! Besonders gern mag ich den Kürbis auch süß wie bei meinem Pumpkin Pie, die deftige Variante geht aber meist auch sehr schnell, ob nun aus dem Ofen oder in einer Gemüsepfanne. Wie wäre es denn mal mit Meatballs aus Kürbis?

Fleisch aus Kürbis?!?

In diesem Rezept ist der Kürbis nicht der Fleischersatz, dafür wird Soja Granulat verwendet. Durch die große Menge an Kürbis, sind es doch Bällchen, die besonders für Kürbisliebhabern ein Highlight sind. Mit einigen typischen Frikadellen-Gewürzen werden die Bällchen ein super Hauptgericht oder auch praktisch zum Snacken. Wie immer schmecken sie warm und kalt, sind perfekt zum mitnehmen und Mealprep geeignet und können gut auf Vorrat eingefroren werden.

Super zu den Meatballs passen:

  1. Senf, Ketchup, Mayo und Pommes
  2. Dunkle Bratensoße, Rosenkohl (im Ofen geröstet) und Dinkel/Kartoffelpürree

Dunkle Bratensoße ist übrigens super easy: eine kleine Zwiebel grob hacken, 2-3 Champignons und 1 mittelgroße Karotte auch in grobe Stücke schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel glasig andünsten, Gemüse dazu geben, alles etwas anbräunen lassen. Mit 250 ml Wasser aufgießen, etwas würzen mit 2-3 EL Sojasoße, 2-3 TL Pfeffer. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Im Hochleistungsmixer alles gut vermixen. Vor dem Servieren nochmal in der Pfanne etwas aufwärmen. Falls sie zu dick ist, etwas Wasser zufügen.

Rosenkohl lecker aus dem Ofen: Rosenkohl putzen und waschen, halbieren und in eine große Schüssel geben. 2-3 EL Sojasoße hinzugeben, 1 EL Agavendicksaft, 2 EL Öl, 1 TL Pfeffer, 1 TL Paprikapulver, 1 TL Knoblauchgranulat, 1 TL Zwiebelgranulat. Alles gut vermengen. Bei 160 Grad Umluft in den Backofen geben und ca. 20-25 Minuten rösten.

Und hier kommt auch schon das Rezept: