Event Check: The Green Market Berlin

Dieses Mal haben wir es endlich geschafft, „The Green Market“ auszuchecken. Es gibt ja auch ne Frühjahr-, Herbst- und Winterversion und wir haben diese Veranstaltung am 19.06.2016 zur Sommer Edition besucht.

Die Location ist wohl diesmal eine andere. Bisher war es immer auf dem Gelände der Neuen Heimat in der Nähe der Warschauer Straße (Berlin-Friedrichshain) und nun befindet es sich auf dem Gelände der ehemaligen Kindl Brauerei in Berlin-Neukölln.

Anreise

Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut dort angekommen. Mit der U7 bis Rathaus Neukölln oder mit der U8 bis Boddinstraße. Auf dem Rückweg sind wir allerdings bis zur S-Bahn-Station Neukölln gelaufen und das war auch gut erreichbar. Nach dem ganzen Essen war ein kleiner Spaziergang auch ganz nett.

Eintritt

Der Eintritt kostet zwei Euro pro Person. Man muss am Einlass seine Tasche öffnen, wenn man eigene Getränke mitgenommen hat, muss man diese dort abgeben (verstehe den Sinn dahinter nicht ganz, würde ein Beschränkung auf Glasflaschen wegen Verletzungsgefahr noch verständlich finden…). Dies führt dann zu einer schier unübersichtlichen Ansammlung von Flaschen jeder Art, die man beschriften kann, damit man sie später wieder findet. Hm, gleicht für mich eher dieser Pfandflaschen-Rückgabe-Stelle im Supermarkt.

Hunde

Hunde dürfen gerne mitgebracht werden, allerdings angeleint und nur im Outdoorbereich. Wir haben unseren Vierbeiner aber mal zu Hause gelassen, da ich mir den Indoorbereich auch mal angucken wollte und von draußen anbinden nichts halte. Außerdem hatte ich etwas Bedenken, ob es für ihn nicht grundsätzlich zu laut und zu voll sein würde. Es waren einige Hunde vor Ort und nicht allzu große Menschenmassen, somit nehmen wir ihn das nächste Mal auch mit.

The Green Market Berlin wurde 2014 von der jungen Berlinerin Stefanie Witt (vegan) gegründet, um eine Alternative zu den konventionellen Märkten anzubieten. Immer saisonal und mit einer einmaligen Mischung aus Street Food, Mode, Kosmetik und handgemachten Geschenkideen. Verschiedene DJs, Live-Musik, Koch-Shows und Vorträge sorgen parallel dazu für die perfekte Unterhaltung.

 

Food

Essen wurde jede Menge geboten. Auch die üblichen „Verdächtigen“ von Bramibal Donuts waren vor Ort und fast immer ausverkauft. Diese Donuts sind aber auch wirklich eine Sünde wert.

Wir haben uns aber eher was Deftiges besorgt: Es gab Captain´s Bounty bei Vegan on Grill – einem Foodtruck der Extraklasse! Auf unseren Schiffchen fand sich ein saftiger Burger, Falafel Bällchen mit Dip, ein „Gyros“-Schälchen, Tortilla Chips und Salat. Es war grandios! Sehr lecker und sehr empfehlenswert. Lasst es euch nicht entgehen bei dem nächsten Green Market. Dazu hatten wir einen Strawberry Lassi vom Stand daneben.

Und später noch ein Eis von Paletas Berlin. Das schmeckt so fruchtig frisch, wie selbst gemacht. Ich hatte das schon bei Goldhahn & Sampson entdeckt und musste daher sofort wieder haben.

Kulinarisch ein absoluter Volltreffer!

Place

Da wir auf dem Geländer der Neuen Heimat noch nicht waren, kann ich keinen Vergleich anstellen.

Vorsichtig gesagt, fand ich die Halle etwas zu groß für die wenigen Stände. Daher wirkte alles etwas verloren, was total schade war, denn es waren einige junge und gute Ideen dabei.

Etwas vermisst habe ich einen Stand bei dem mehr und in größerer Auswahl an veganen Klamotten angeboten wird.

Also hoffe ich, dass der Green Market in den nächsten Editions noch erfolgreicher wird und noch mehr frische Unternehmen an den Start bekommt, damit die Halle voll wird.

People

Wir waren am Sonntag gegen späten Nachmittag auf dem Gelände. Da war dann nicht mehr allzu viel los. Aber so konnten wir wenigstens ohne großes Gedränge überalle schön gucken – hat ja auch was.

Alles in Allem ein gelungener Ausflug für einen Wochenendtag mit leckerem Essen und ein paar guten Impressionen.

Bis zur Herbst Edition!

Print Friendly, PDF & Email
2017-09-07T22:27:37+00:00 Juli 17th, 2016|Categories: Lifestyle, Travel|Tags: , , , , , |

Leave A Comment

*